Kinder spielen für Kinder

 

Das Patenprojekt der Grundschule Boxberg-Schweigern geht in die nächste Runde

 

Auch am Standort Schweigern wird das Patenprojekt gelebt, das im Schuljahr 2017/2018 gemeinsam in Boxberg entwickelt wurde. Bisher übernahm jeweils die Klassenstufe 3 – begleitet von Schulsozialarbeiterin Britta Rieger - zwei Patenschaften für Kinder aus fernen Ländern, denen das Geld oft nicht reicht, um täglich genug zu essen. Sie haben  keine Wohnung und nicht genug fließendes Wasser. Sie kämpfen um ein besseres Leben, oft ums Überleben. Diese wichtigen Patenschaften kosten monatlich 56 Euro pro Stufe. Jeweils für zwei Jahre begleiteten die Schüler ihre Patenkinder. Doch in diesem Jahr verändert sich die Situation am Standort Schweigern etwas. Begeistert von der guten Sache wurde kurzerhand beschlossen, ein zusätzliches „Schweigerner“ Patenkind zu unterstützen und zwar nicht ab Klassenstufe 3, sondern als komplette Schulgemeinschaft. Unterstützt werden die Mädchen und Buben von den Klassenlehrerinnen Nicole Fuchs, Tanja Hökel und Kerstin Mittnacht sowie den Fachlehrern des Standorts. Auch die Drittklässler vom Standort Boxberg sowie die Lehrkräfte Laura Benz und  Nathalie Schäfer waren sich gleich einig: „Wir sind bei der guten Sache dabei!“ Auch hier wurde bereits fleißig überlegt, welche Aktionen durchgeführt werden sollen, um genug Geld für die Projekte zu sammeln.

Einen ersten Aktionstag gab es nun vor wenigen Tagen. Die Grundschüler luden unter dem Motto „Kinder für Kinder" alle Kooperationskindergärten aus dem Boxberger Stadtgebiet ein. Mit der Theateraufführung „Der Grüffelo“ wollten sie den Vorschülern Mut für ihre bevorstehende Zeit als Erstklässler machen. Neben der Freude für die Vorschüler konnten die Schweigerner Grundschüler so auch eine ordentliche Spendensumme für ihr Patenkind erarbeiten. Die Sparkasse Tauberfranken spendete 100 Euro für das Patenprojekt,  Rektorin Birgit Munk erhöhte diese Summe nochmals. Nach dem Theater standen für die mutigen Vorschüler verschiedene Stationen bereit, an welchen sie eine Grüffelo-Mut-Prüfung ablegen konnten. So galt es zum Beispiel ganz mutig und ohne etwas zu sehen in eine Grüffelokiste zu greifen und Dinge aus dem Wald wie zum Beispiel Rinde und Blätter zu ertasten. Aber nicht nur Mut war gefragt, sondern auch Teamgeist. Denn nur so gelang es, gemeinsam eine Matte kriechend durch die Halle zu transportieren. Köpfchen und Durchhaltevermögen waren beim Grüffellopuzzle gefragt. Die größte Herausforderung stellte für viele jedoch der Vertrauensparcours dar. Diesen galt es mit einer „Blindbrille“ zu durchqueren. Alle Vorschüler bestanden die Prüfung mit Bravour und wurden dafür mit einer Grüffelo-Mut-Urkunde ausgezeichnet.


Grüffelo-Aktionstag


Projekteinführung Klassenstufe 3 Boxberg - Gestaltung Einladung Willi Weitzel