(weitere Bilder folgen)

 

Wir sind (eine) Klasse!“

 

 

 

Zu Beginn des neuen Schuljahres bekam die ehemalige Klasse 3b in Boxberg Verstärkung:

 

sechs Schülerinnen und Schüler aus Schweigern, die drei Jahre lang den Standort in Schweigern besuchten, verstärken seit dem neuen Schuljahr die Klasse 4b.

 

Eine aufregende Sache für alle Beteiligten:

 

Für die „Neulinge“ galt es, sich erst einmal mit den räumlichen Gegebenheiten in Boxberg vertraut zu machen: Wo befindet sich unser neues Klassenzimmer, wo ist das Sekretariat, das Lehrerzimmer, das Lernatelier, der MNK – Raum, die Küche, die Toilette ? Wie gelangt man in die Sporthalle? Welche Spielgeräte gibt es? Auf welchem Pausenhof halten sich die Dritt- und Viertklässler auf? Wo können wir Spielgeräte ausleihen? Wie funktioniert das Fußballspielen in den Pausen auf dem Sportplatz, wo es nur 6 Tore gibt? Wie kann ich Essen in der Cafeteria bestellen?

 

Anfangs war ihnen anzumerken, dass es kein leichter Schritt war, sich in eine bereits bestehende Klassengemeinschaft einzugliedern.

 

Doch auch die Kinder der 4b, die zum Großteil bereits seit drei Jahren miteinander „leben, lernen, lachen“ waren gespannt, wie sich die Neuen präsentieren würden.

 

Um sich gegenseitig Schritt für Schritt besser kennenzulernen und sich aneinander zu gewöhnen, wurde die erste Schulwoche für alle zur „Kennenlern- Woche“.

 

So hatten die Klassenlehrerin Frau Behringer und die Schulsozialarbeiterin Frau Rieger die ersten Schultage unter dem Motto „Wir lernen uns kennen“ gestaltet. Im Mittelpunkt standen zahlreiche Spiele und Aktionen, die das Gemeinschaftsgefühl entwickelten und stärkten. Neben dem gemeinsamen Erarbeiten der Klassenregeln standen jede Menge Spiel und Spaß bei Teamaufgaben auf dem Programm.

 

Ein kompletter Vormittag fand dabei in der Sporthalle statt, wo die Kinder gemeinsam verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Ein Highlight bildete das „Murmelspiel“: die Klasse sollte in Kleingruppen mithilfe von Kabelkanälen, die zur „Murmelbahn“ umfunktioniert wurden, gruppenweise eine Murmel von einem Ende der Halle zum anderen rollen lassen, ohne dass sie zwischendrin herunterfallen durfte. Das war eine ganz schöne Herausforderung, denn die „Schnittstellen“ (die Übergänge von einer Schiene zur nächsten, wobei die Schienen ja immer wieder neu angelegt werden und die Murmel sorgsam austariert werden musste), waren tückisch! Doch auch diese trickreiche Aufgabe meisterten die 24 Kinder gemeinsam mit Bravour – genau wie die zahlreichen anderen Aufgaben, die im Team zu bewältigen waren. Entsprechend ausgelassen freuten sich die Schülerinnen und Schüler und sie erkannten schnell, dass sie auch in der neuen Zusammensetzung viel gemeinsam schaffen können!

 

Den Höhepunkt der erlebnispädagogisch geprägten Kennenlern- Woche war der Besuch des Waldseilgartens Boxberg, der von den Lazy Bones betrieben wird, die auch die beiden Trainerinnen stellten. Sie führten die Kinder gekonnt und einfühlsam in den Parcours ein und sorgten dafür, dass sie ihre eigenen Grenzen erkennen und austesten konnten. Unter dem aufmunternden Beifall und den lauten Anfeuerungsrufen der Gruppe gelang es vielen Viertklässlern, den „Lianen- Wald“ und den Kletterbaum zu bewältigen. Einige Schüler schafften es sogar, in luftiger Höhe aneinander vorbei zu klettern, was nur möglich war, wenn sie sich miteinander absprachen und sich gegenseitig Tipps gaben. Und auch wenn der ein oder andere entschied, eine Übung nicht bis zum Ende durchzuführen, war demjenigen die Unterstützung der restlichen Gruppe sicher: sie erhielten Applaus und anerkennende Worte für ihren Mut, sich der Herausforderung gestellt und es versucht zu haben.

 

Am Ende hatten alle 24 Viertklässler der 4b gewonnen – Selbstvertrauen und Vertrauen in die anderen – zwei wesentliche Elemente, um die Schulzeit gemeinsam erfolgreich zu durchlaufen. Denn in der Gruppe ist man stärker als allein!